Herr Müller fährt Fahrrad – die fesche Rita und der Erpel

Tag 3 – unterwegs mit dem Fahrrad nach Neubrandenburg

Während Müller beim Einräumen wieder mal nix tut, umschmeichelt uns früh schon der Klang einer Ukulele. Ich überlege kurz, ob der „Bier durcheinander Abend“ daran einen Anteil haben könnte aber da meldet sich auch Müller zu Wort. „Kommt‘n dit Jeschrabbel her?“ mosert er gekonnt, Chapeu, das könnte von mir sein! Ich sehe, wir verstehen uns, lache in mich hinein und wir klatschen ab.
Feiner Humor Müller!

Oben am Kinderspielplatz hockt eine illustre Erscheinung, lang wie breit, erinnert er mich an den unterbehosten Nachbarn von Sonntag, dieser hat jedoch eine Strohhut auf und trägt Badeschlappe, während er auf seinem Instrument herum klampft. Als sei das noch nicht genug, beginnt, kaum ausgesprochen, der Gesang!  Müller und ich sehen uns an. Gibt’s doch wohl nicht! 🙄 Ich packe weiter ein, er erledigt den Störflug! Gesagt getan.

Los geht die Tour. Teilweise etwas langweilig an einer Bundesstraße entlang werden die letzten 35 km nach Rita ehrgeizig und wunderschön. Weiterlesen