Monatswanderung Februar – Durch den Düppeler Forst

Begleitet uns auf eine kleine winterliche Tour durch den Düppeler Forst über sanfte Wege. Beim Wandern genießen wir die Natur und frische Luft in aller Ruhe.

  • Termin: Samstag, 09.02.2019
  • Start: 11.00 Uhr, S-Bahnhof Berlin-Wannsee, Hauptausgang
  • Strecke: ca. 10 km Rundwanderung
  • Verpflegung: Rucksackverpflegung, Einkehr bei der „Schützen Wirtin“ möglich
  • Kosten: 2 € pro Person
  • Anmeldung hier>
Wanderung Langerwisch Bockwindmühle

Monatswanderung zur Windmühle in Langerwisch

Das Wandern war Herr Müllers Lust, unsere erste Monatswanderung 2019 wollten sich ca. 60 Wanderer nicht entgehen lassen. Über Felder, entlang der Nuthe und dem Bahndamm ging es direkt zu den Windmühlen in Langerwisch.

Nach kurzer Rast liefen wir durch den Wald zum KTC am Teufelssee, wo uns Jule mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Glühwein empfing. Eine wirklich schöne Wanderung ging nach knapp 15 km am Bahnhof Rehbrücke zu Ende.

Monatswanderung Juni – 20 km um Werder

Unsere Monatswanderung rund um Werder bot auf 20 km so ziemlich alles, was das Herz des Flachlandwanderers höher schlagen läßt. Weite Wiesen, Wasser, Wald, verwilderte Uferwege und herrliche Blicke auf den wenigen Hügeln.

Dazu leckeres Essen beim Fischer in Phöben und Softeis vor dem letzten Anstieg. Diese Tour bekommt von uns 5 von 5 möglichen Premium-Punkten und wird voraussichtlich ein Teilstück des Potsdamer Wandermarathon 2018 sein.

Monatswanderung durch die Bornimer Feldflur – Rückblick

Die heutige Wanderung führte uns auf knapp 16 km durch die Bornimer Feldflur, entlang des Sacrow-Paretzer Kanals zum Staudengarten von Karl Foerster. Dort konnten wir verweilen und die Schönheit der Pflanzen und Insekten genießen. Als Krönung gab es in der Gärtnerei Eis und Kaffee. Wir nutzten den überdachten Pausenplatz um den Regenschauer vorbeiziehen zu lassen.

Trotz der Hitze spendeten uns die Bäume der Alleen immer wieder den nötigen Schatten.

Kurz vor Ende der Wanderung besuchten wir die Stadtrandelfen Potsdam und staunten nicht schlecht über die vielen kleinen Holzhäuschen jenseits des Wegesrandes.